Gesellschaftlicher Auftrag

Förderverein Kreis- und Stadtmuseum Entwurf

Der heutige Kreis Segeberg ist das Ergebnis einer Entwicklung vom Hochmittelalter bis in die frühen 1970er Jahre. Von der mittelalterlichen Burgvogtei über das frühneuzeitliche Amt Segeberg bis hin zum Kreis in der preußischen Provinz bzw. im Bundesland Schleswig-Holstein ist hier ein Prozess von herausragender historischer Bedeutung zu verfolgen.

Die Kreisstadt Segeberg ist zentraler Standort für zahlreiche schulische Einrichtungen in kommunaler Trägerschaft und der Trägerschaft des Kreises mit Tausenden von Schülerinnen und Schülern.

Der gesellschaftliche Auftrag und die Notwendigkeit der kulturellen Bildung – insbesondere der Kinder- und der Jugendbildung – nimmt auch uns in die Pflicht, ein Kreismuseum zu betreiben. Kulturelle Bildung als unverzichtbarer, integraler Bestandteil von Bildung und Kultur ist eine Querschnittsaufgabe verschiedener Politikfelder.

Museen bieten stimulierende Lernumwelten, können Interesse wecken und bieten neben Sinnstiftung und Orientierung durch die Beschäftigung mit Kunst, Kultur, Natur und Geschichte am realen Objekt Raum für selbstgesteuertes und emotional fundiertes Lernen.

Museen verfügen als Ort schulischer wie außerschulischer Bildung über Potenziale, die es gegenwärtig und zukünftig zu nutzen und auszubauen gilt.

Die Förderung der Bildung und Kultur steht in engem Zusammenhang mit der künftigen Nutzung des Kreis- und Stadtmuseums Segeberg u.a. als Museum, Kultur- und Veranstaltungszentrum.